Zu unserem Schulalltag gehört auch der Besuch der Schulgottesdienste.

13. Juni 2016
Hauskirche St. Wolfgang

Zum Alltag unserer Evangelischen Grundschule gehören 4-5 Schulgottesdienste, die wir in unserer "Hauskirche" St. Wolfgang halten.

Sie werden gemeinsam von unseren Kindern, Pfarrer Frank Meinel und den Religionslehrern vorbereitet und durchgeführt. Auch unsere Eltern, die Großeltern oder die Paten nehmen gern daran teil.

Uns ist es wichtig, den Kindern die Bedeutung von religiösen Festen für ihr Leben zu vermitteln. Sie bedeuten Halt in Notlagen, geben Sicherheit und Geborgenheit und sind Ausdruck unserer Dankbarkeit gegenüber Gott.

Eltern, Großeltern, Paten und andere Gäste sind immer herzlich willkommen, wenn wir zum Schulgottesdienst einladen.

Gemeinsamer Wandertag mit unserer EMIL fiel ins Wasser

Unser alljährlicher Wandertag vor „Himmelfahrt“ zum Schindler-Schacht fiel heute ins Wasser.
Deshalb feierten wir gemeinsam mit den „Großen“ unserer EMIL Gottesdienst in St. Wolfgang.
Der Grund, warum Regen aber so wichtig ist, wurde zum Thema auf ganz anschaulicher Weise: Unser Pfarrer Meinel wurde zum Gärtner …

Unser Schulgottesdienst am Gründonnerstag

 

Heute, am Gründonnerstag, sangen wir im Schulgottesdienst dieses Lied von Kurt Mikula .
Ich erinnere mich und summe es immer noch.

Wo nur Geld zählt, legt sich Dunkelheit über das Land.
Wo der Sinn fehlt, legt sich Dunkelheit über das Land.
Wo man durchs Leben hetzt, legt sich Dunkelheit über das Land.
Wo man sich verletzt, legt sich Dunkelheit über das Land.

Herr erbarme dich, führe uns ins Licht.

Wo die Zeit abgeht, legt sich Dunkelheit über das Land.
Wo man nicht versteht, legt sich Dunkelheit über das Land.
Wo die Hoffnung stirbt, legt sich Dunkelheit über das Land.
Wo man den Mut verliert, legt sich Dunkelheit über das Land.

Wo der Hass regiert, legt sich Dunkelheit über das Land.
Wo man die Kälte spürt, legt sich Dunkelheit über das Land.
Wo der Neid erwacht, legt sich Dunkelheit über das Land.
Wo man niemals lacht, legt sich Dunkelheit über das Land.

Wo kein Licht scheint, legt sich Dunkelheit über das Land.
Wo ein Kind weint, legt sich Dunkelheit über das Land.
Wo das Herz erfriert, legt sich Dunkelheit über das Land.
Wo man nur verliert, legt sich Dunkelheit über das Land.